Dritte Fremdsprache Spanisch: Eine empirische Studie über das Spanischlernen am Gymnasium

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-57603
http://hdl.handle.net/10900/46911
Dokumentart: Dissertation
Date: 2011
Source: AVM-Verlag
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
Department: Romanistik
Advisor: Kabatek, Johannes (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2011-05-25
DDC Classifikation: 400 - Language and Linguistics
Keywords: Romanistik , Hispanistik , E-Learning , Korpus <Linguistik> , Dritte Fremdsprache , Fremdsprachenlernen
Other Keywords: Didaktisches Korpus
Linguistics , Pedagogical corpus , Third language , Language learning , Spanish
ISBN: 978-3-86924-103-6
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In der vorliegenden Dissertation steht einerseits die Untersuchung von Faktoren, die das Erlernen von Spanisch als dritter Fremdsprache am Gymnasium begünstigen, im Mittelpunkt, andererseits geht es darum, das Sprachlernpotential eines didaktischen Korpus, integriert in einen Blended Learning-Ansatz, zu erproben und evaluieren. Ein zentraler Aspekt hierbei ist die Verknüpfung von Theorie und Praxis auf systematische Weise, auf der Basis von sowohl theoretisch-methodischen als auch empirischen Grundlagen. Das Thema der vorliegenden Arbeit ist aufgrund der Entwicklung der letzten Jahre hochaktuell: Das Spanische, früher eine im deutschen Schulwesen wenn überhaupt vorhandene, so marginale Sprache, ist mittlerweile an deutschen Schulen fest etabliert, und dies nicht nur im Zuge einer kurzen Mode, sondern nachhaltig und unter Einbeziehung auch traditioneller Französisch-Hochburgen wie Baden-Württemberg, wo mittlerweile vielerorts das Spanische am Gymnasium mit dem Französischen gleichzieht oder dieses sogar überrundet.

Abstract:

The focus of this doctoral dissertation is on the analysis of certain factors that encourage learning Spanish as a third language, on the one hand, and, on the other hand, on testing and evaluating the learning potential of a pedagogical corpus, integrated in a blended learning approach. A central aspect thereby is the combination of theory and practical experience in a systematic way, on a both theoretical and empirical basis. The topic of this research paper is highly significant at the moment due to the latest developments: Spanish, which had only been present as a marginal language at German secondary schools in the past, has now become well-established even in traditional strongholds of French like Baden-Württemberg where its popularity has been growing increasingly.

This item appears in the following Collection(s)