Pseudomonas aeruginosa airway infection recruits and modulates myeloid-derived suppressor cells

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/73251
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-732513
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-14661
Dokumentart: PhDThesis
Date: 2016-11-22
Language: English
Faculty: 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Biologie
Advisor: Hartl, Dominik (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2016-09-23
DDC Classifikation: 500 - Natural sciences and mathematics
570 - Life sciences; biology
610 - Medicine and health
Keywords: Pseudomonas , Infektion , Mukoviszidose
Other Keywords: myeloische Suppressorzelle
myeloid-derived suppressor cell
cystic fibrosis
infection
License: http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Infektionen mit Pseudomonas (P.) aeruginosa, einem opportunistischen Bakterium, spielen eine wichtige Rolle für die Morbidität und Mortalität bei Mukoviszidose Patienten. Bei P. aeruginosa Infektionen wird das Immunsystem aktiviert, die Patienten sind jedoch nicht in der Lage das Bakterium effektiv zu bekämpfen, was zu chronischen Infektionen führt. Der immunologische Hintergrund ist dabei unklar. Myeloische Suppressorzellen (MDSCs) sind anti-inflammatorische angeborene Immunzellen, die in der Lage sind T-Zell-Immunantworten zu supprimieren. Wir konnten in vorausgehenden Studien zeigen, dass neutrophile MDSCs in P. aeruginosa infizierten Mukoviszidose Patienten erhöht sind. Mit dieser in vivo Studie deuten wir zudem darauf hin, dass eine pulmonäre P. aeruginosa Infektion MDSCs nicht nur rekrutiert, sondern auch funktionell aktiviert und weisen somit einen Mechanismus auf, mit dem P. aeruginosa die Immunantwort unterwandert.

This item appears in the following Collection(s)