Social Media im Profisport - Ein empirischer Vergleich der Social-Media-Auftritte von professionellen und semiprofessionellen Fußball-Vereinen während der Endphase der Saison 2012/2013

DSpace Repository

Show simple item record

dc.contributor Deutsches Institut für Sportmarketing de_DE
dc.contributor.author Bühler, André de_DE
dc.contributor.author Balzer, Jens Uwe de_DE
dc.contributor.author Leibbrand, Marco Thomas de_DE
dc.contributor.other Nufer, Gerd & Bühler, André (Hrsg.) de_DE
dc.date.accessioned 2013-06-21 de_DE
dc.date.accessioned 2014-03-17T11:33:40Z
dc.date.available 2013-06-21 de_DE
dc.date.available 2014-03-17T11:33:40Z
dc.date.issued 2013 de_DE
dc.identifier.isbn 2196-0372 de_DE
dc.identifier.other 383831105 de_DE
dc.identifier.uri http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-68846 de_DE
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10900/44141
dc.description.abstract Social Media entwickelt sich immer mehr zum Massenmedium, über das zahlreiche Menschen kommunizieren. Die sozialen Medien werden aber auch für Sportorganisationen immer interessanter, stellen sie doch eine relativ kostengünstige Möglichkeit dar, sich zu präsentieren und mit den Zielgruppen in Kontakt zu treten. Wie Sportorganisationen Social Media nutzen, welche Social-Media-Plattformen hierbei besonders beliebt sind und welcher Verein als Benchmark im Bereich Social Media bezeichnet werden kann, beantwortet diese Studie. Um einen Vergleich zwischen professionellen und semiprofessionellen Fußballvereinen herzustellen, wurden die 36 Vereine der Ersten Fußballbundesliga und der Dritten Liga in die Untersuchung einbezogen. Analysiert wurden die vereinseigenen Auftritte auf den Social-Media-Plattformen Facebook, YouTube, Twitter, Google+ und XING. Um die jeweiligen Auftritte objektiv bewerten zu können, wurden insgesamt 36 quantitative Kriterien und ein 5-Punkte-Scoringmodell entwickelt. Um diverse Einmaleffekte zu reduzieren, wurde die Bewertung an insgesamt neun individuellen Erhebungstagen während der Endphase der Saison 2012/2013 durchgeführt. Die Ergebnisse belegen, dass Facebook das Top-Medium im Bereich Social Media darstellt, die sozialen Medien aber durchaus unterschiedlich genutzt werden. Insgesamt konnte festgestellt werden, dass kein großes Marketing-Budget vonnöten ist, um Social Media gut zu nutzen. Immerhin fünf Drittligisten schnitten im Ligavergleich besser ab als dreizehn Fußballbundesligisten. Als Benchmark im Bereich Social Media konnten in dieser Studie die Erstligisten Bayern München, Schalke 04 und Werder Bremen sowie der Drittligist Preußen Münster identifiziert werden. de_DE
dc.language.iso de_DE de_DE
dc.publisher Universität Tübingen de_DE
dc.rights ubt-podok de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en en
dc.subject.classification Sportwissenschaft , Sportmanagement de_DE
dc.subject.ddc 330 de_DE
dc.subject.other Social Media Marketing , Sportmarketing de_DE
dc.subject.other Sports Marketing en
dc.title Social Media im Profisport - Ein empirischer Vergleich der Social-Media-Auftritte von professionellen und semiprofessionellen Fußball-Vereinen während der Endphase der Saison 2012/2013 de_DE
dc.title Social media in professional sports - An empirical comparison of social media activities of professional and semi-professional football clubs during the end of the season 2012/2013 en
dc.type ResearchPaper de_DE
utue.publikation.fachbereich Sonstige/Externe de_DE
utue.publikation.fakultaet 9 Sonstige / Externe de_DE
dcterms.DCMIType Text de_DE
utue.publikation.typ workingPaper de_DE
utue.opus.id 6884 de_DE
utue.opus.portal sportmarketing de_DE
utue.opus.portalzaehlung 2013.20000 de_DE
utue.publikation.source NACHSPIELZEIT - die Schriftenreihe des Deutschen Insituts für Sportmarketing ; 2013,2 de_DE
utue.publikation.reihenname NACHSPIELZEIT - Schriftenreihe des Deutschen Instituts für Sportmarketing de_DE
utue.publikation.zsausgabe 2013, 2
utue.publikation.erstkatid 2720821-7

Dateien:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record