Zeichen, Kalkül, Wahrscheinlichkeit. Elemente einer Mathesis universalis bei Leibniz

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/130947
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-1309472
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-72307
Dokumentart: Aufsatz
Date: 1986
Source: Pragmatik. Handbuch pragmatischen Denkens. Band I: Pragmatisches Denken von den Ursprüngen bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. v. Herbert Stachowiak in Zusammenarbeit mit Claus Baldus. Hamburg: Felix Meiner Verlag, S. 392–414
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
Department: Philosophie
DDC Classifikation: 004 - Data processing and computer science
100 - Philosophy
400 - Language and Linguistics
510 - Mathematics
Keywords: Zeichen , Kalkül , Wahrscheinlichkeit , Logik
Other Keywords: Leibniz
Mathesis universalis
probability
logic
Leibniz
Mathesis universalis
calculus
Symbol
ISBN: 9783787306435
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Wir diskutieren das Leibnizsche Programm einer Mathesis universalis, d.h. den Versuch, die Struktur formaler Wissenschaften in mechanisch bzw. kalkülmäßig kontrollierbaren Abhängigkeitsbeziehungen darzustellen und damit die Begründung wissenschaftlicher Sätze auf die Basis einer einheitlichen exakten Wissenschaftssprache zu stellen. Als speziellen Anwendungsfall besprechen wir Leibniz' arithmetischen Logikkalkül, der auf der Idee beruht, positive und negative Merkmale von Begriffen durch teilerfremde Zahlen zu repräsentieren. Als weitere Anwendung der Mathesis universalis wird Leibniz' Begriff der Wahrscheinlichkeit und seine Wahrscheinlichkeitslogik erörtert und auch auf dessen konzeptionelle Schwierigkeiten hingewiesen.

This item appears in the following Collection(s)