Charakterisierung und Funktionstestung von Granulozytenpräparaten in vitro und ex vivo im Rahmen einer klinischen Studie

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-4712
http://hdl.handle.net/10900/44247
Dokumentart: Dissertation
Date: 2002
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Sonstige
Sonstige - Chemie und Pharmazie
Advisor: Neumeister, Birgid
Day of Oral Examination: 2002-02-04
DDC Classifikation: 540 - Chemistry and allied sciences
Keywords: Neutrophiler Granulozyt , G-CSF , Apherese , HLA , Bluttransfusion
Other Keywords: Granulozytenfunktion , granulozytäre Antikörper
granulocyte function , G-CSF , apheresis , granulocyte concentrate
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung verschiedener Funktionen und immunologischer Parameter von Granulozytenpräparaten, die zur Transfusion an neutropenische Patienten gewonnen wurden. Dabei wurden der Einfluß der G-CSF-Stimulation der Spender und der Einfluß der Gewinnung der Zellen per Apherese überwacht. Zusätzlich wurden die Zellfunktionen nach Transfusion im Patienten überprüft. Die ermittelten Daten konnten keinen signifikanten Einfluß weder durch G-CSF noch durch die Apherese auf die Granulozytenfunktion dokumentieren. Zellen aus Patientenblut zeigten ebenfalls keine Anzeichen eingeschränkter Funktion. Weder wurden bedenkliche Mengen an Zytokinen in den Präparaten detektiert noch entwickelten die Patienten während der Behandlung granulozytäre oder HLA-Antikörper. Die Granulozytentransfusion stellt damit eine ausgezeichnete zusätzliche Therapiemöglichkeit für neutropenische Patienten dar.

Abstract:

This work aimed to characterize different functions and immunological parameters of granulocyte concentrates that were gained for transfusion in neutropenic patients. Investigated were the influence of G-CSF-stimulation of donors and the influence of the apheresis procedure. Additionally, granulocyte function was tested on cells from patients after transfusion. No significant influence on granulocyte function neither because of G-CSF-stimulation nor because of apheresis could be detected. Cells from patients showed no diminished function, too. No relevant quantities of cytokines could be detected in the concentrates. Patients did not develop granulocyte antigens or HLA-antigens during treatment with granulocyte concentrates. Transfusion of granulocyte concentrates therefore promises to be an excellent additionally therapy for neutropenic patients.

This item appears in the following Collection(s)