Rede an die Juden

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-5066
http://hdl.handle.net/10900/43798
Dokumentart: Buch (Monographie)
Date: 2000
Source: ISBN 3-928096-14-1
Language: German
Faculty: 8 Zentrale, interfakultäre und fakultätsübergreifende Einrichtungen
Department: Interdisziplinäre Einrichtungen
DDC Classifikation: 000 - Computer science, information and general works
Keywords: Judentum , Monarchie , Exegese
Other Keywords: Monarchie , Davididen , Demokratie , Homer , Sparta
License: xmlui.dri2xhtml.METS-1.0.item-dc-rights_value_ubt-nopod
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Das Heft setzt ein mit einem Abschnitt: Gott und sein Volk Israel (S. 1–2), in dem die von Paulus wie nicht minder von Jesus (und vom AT ohnehin) hervorgehobene Konzentration des göttlichen Heilswillens auf den völkisch definierten Stamm Israel hervorgehoben wird, an dessen Heilszusagen die übrige Menschheit nur wie 'Hündlein' teilhaben, die sich mit den Brosamen zufrieden geben, die vom Tische der Kinder fallen: Mat 15,27. Ein zweiter Abschnitt: Israel in der Geschichte entfaltet die Verwirklichung dieser Grundgegebenheit in der Geschichte in den Unterabschnitten: a. Verheißung (2); b. Verwirklichung in den letzten anderthalb Jahrtausenden (3–4); c. Athanasius (5–13). Während a. die grundlegenden Verheißungstexte für die Sonderstellung Israels zusammenfaßt, stellt b. den massiven und durchgreifenden, ja als die umfassende geschichtsbildende Kraft anzusehenden Realitätswert dieser Verheißungen während der letzten anderthalb Jahrtausende dar, so wie er in der 1999 erschienenen Arbeit Petrus und die Kirche herausgearbeitet wurde, und c. den noch umfassenderen Blick auf die vergangenen drei Jahrtausende, der in einem geplanten Buch Athanasius im Detail zur Darstellung kommen sollte. (Anstelle des Athanasius ist 2002 vom gleichen Autor ein Pro-Athanasius erschienen, der zwar einige nicht unwesentliche Aspekte dieses Konzepts verwirklicht, davon abweichend jedoch stärker der Thematisierung der nur als 'geheimbündlerisch' zu bezeichnenden Untergrundaktivitäten Roms im Kampf gegen das von Gott institutionalisierte Königtum gewidmet ist und diesen Kampf u.a. am Beispiel der Kreuzzüge, der Judenprogrome des Mittelalters und der Neuzeit und des römischen [Neo-]Guelfentums sichtbar macht.) Ein Schluß (14) fordert das dissidente Judentum (die Kirche) auf, von ihrem Kampf gegen das Königtum abzulassen, ein Nachtrag (14) deutet die Verwirklichung des davididischen Welt-Herrschaftsanspruchs auch im außer-römisch/germanischen Bereich (Persien, Makedonien) an.

Abstract:

The paper starts with an article inscribed: God and His Folk (i.e.: Israel) referring the concentration of the Lords will of salvation on His People, as it is to be seen in St Paul's writings as even in Christ's proper words: Non-Jews participate like 'Little Dogs' (???????) that content themselves with what falls down from the 'Children's' table, see e.g. Math 15,27. Part Two, inscribed: Israel in History, shows how these divine promises did come true one by one in due time: a: Promises (p 2), b: Their Realisation in the last One and a Half Millennia (p 3–4), c: Athanasius (5–13). Whereas a. gives the relevant biblical texts b. shows the massive and for the historical evolution decisive impact these promises exercised in the last 1.500 years as it is described in the author's book Petrus und die Kirche, published in 1999. c. even tries to sum up the evolution of the last three millennia, as it shall be given in detail in a book inscribed Athanasius. (Instead of this Athanasius the author published in 2002 a book entitled Pro-Athanasius that, realising some aspects of the planned Athanasius, deviates into a description of the Vatican's activities against the divinely instituted monarchy, activities that can only be compared – are to be equalled – with/to those of secret societies, exemplifying it by the way the crusades took [as a matter of fact they destroyed the Byzantine empire], by the astonishing contemporaneous start of the medieval – and modern – pursuits of Jews, and by the way Guelfism and Neo-Guelfism were brought forward to make away with the Heilige Römische Reich deutscher Nation.) An End (p 14) summons the Roman Church – and dissident Jews as well – to give up their strife against Monarchy, a Postscript (p 14) haunts the idea that Davididian rule was equally realised in non-Roman kingdoms – as for instance in ancient Persia or Macedonia.

This item appears in the following Collection(s)