Straftäter oder stigmatisierte Fußballfans? : zur Delinquenz von Personen mit Stadionverboten

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/124890
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-1248905
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-66253
Dokumentart: PhDThesis
Date: 2022
Source: Bochumer Schriften zur Rechtsdogmatik und Kriminalpolitik ; Band 39
Language: German
Faculty: Kriminologisches Repository
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die Arbeit geht der Frage nach, ob das rechtlich zweifelhafte Instrument des zivilrechtlichen Stadionverbots auch rechtstatsächlich sachwidrige Ergebnisse produziert, weil es im Kern Personen trifft, die strafrechtlich als unschuldig gelten. Ausgehend von einer Analyse der Bundeszentralregisterauszüge sämtlicher im März 2012 von einem Stadionverbot betroffenen Personen (n=2.722) gelangt der Verfasser zu differenzierenden Ergebnissen hintlich der Legalbewährung der betroffenen Personen und nimmt davon ausgehend eine Bewertung der gegenwärtigen Stadionverbotspraxis vor.

This item appears in the following Collection(s)