Biomechanische Sehnenversuche am Schweinemodell – Vergleich der Maximalkraft und 3mm-Spaltbildung nach Bunnell- und modifizierter Kirchmayr-Kessler-Naht

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/109970
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-1099709
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-51346
Dokumentart: Dissertation
Date: 2020-12-02
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Ateschrang, Atesch (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2020-10-15
DDC Classifikation: 500 - Natural sciences and mathematics
610 - Medicine and health
Keywords: Maximalkraft , Naht , Sehne , Schwein
Other Keywords: Bunnell
Kessler
Kirchmayr
Sehnenversuche
Spaltbildung
Sehnennähte
gap formation
Suturetechniques
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Diese Studie befasste sich mit dem Vergleich der Maximalkraft Fmax [N] und der Kraft bis zur 3mm-Spaltbildung F3mm [N] einer Bunnell- und einer doppelten modifizierten Kirchmayr-Kessler-Naht in einer unidirektionalen, einachsigen biomechanischen Studie bei Verwendung von Schweinesehnen. Als Nahtmaterial wurde der ORTHOCORD® No. 2 verwendet. Es wurde auf biomechanisch höhere Zugfestigkeit des Sehnen-Naht-Konstruktes geprüft. Für die Dehiszenzkraft F3mm [N] zeigte sich die Kirchmayr-Kessler-Naht mit einem Mittelwert von 97,22 N der Bunnell-Naht (Mittelwert von 67,96 N) relevant überlegen. Die Werte wiesen allerdings eine große Streuung auf. Der Mittelwert und die Standardabweichung für die Bunnell-Naht betrugen 259,27 ± 20,65 N und für die Kirchmayr-Kessler Naht 260,66 ± 45,98 N. Die Bunnell-Naht zeigte eine deutlich geringere Streuung und damit eine höhere Reliabilität hinsichtlich der Nahtstabilität. Der Faden versagte in 50 von 51 Versuchen bei der Bunnell-Technik wohingegen bei der Kirchmayr-Kessler-Naht in 55 von 56 Fällen ein Ausriss der Nähte aus der Sehne der limitierende Faktor war. Diese Ergebnisse machen weitere Untersuchungen notwendig mit Modifikationen der Nahttechnik und Weiterentwicklung des Fadenmaterials, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

This item appears in the following Collection(s)