Einfluss von klinischen Risikofaktoren auf postinterventionelle Komplikationen bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom, behandelt mit perkutaner Koronarintervention

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/107060
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-1070606
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-48438
Dokumentart: PhDThesis
Date: 2020-09-23
Language: English
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Geisler, Tobias (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2020-07-09
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Akutes Koronarsyndrom
Other Keywords: Komplikationen nach perkutaner Koronarintervention
NSTEMI
P2Y12-Inhibitortherapie
License: http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die retrospektive Studie wurde im Rahmen der TuePIC-Studie der Abteilung Kardiologie des Universitätsklinikums Tübingen durchgeführt und involvierte insgesamt 439 NSTE-ACS Patienten, welche mittels PCI behandelt worden. Wir bildeten zwei Kohorten, die Kontrollgruppe, bestehend aus 300 Patienten, welche alle kein Blutungsereignis hatten und die Eventgruppe mit 139 Patienten mit dokumentiertem postinterventionellem Blutungsereignis. Das primäre Ziel der Studie war es zunächst das Gesamtrisiko für das Eintreten von Blutungsereignissen nach PCI in NSTE-ACS Patienten besser abzuschätzen. Vor allem aber dann verschiedene Patientenvariablen auf deren Zusammenhang mit einem erhöhten Blutungsrisiko zu analysieren um ein Risikoprofil erstellen zu können. Mit diesem Risikovariablen erhofften wir uns ein Score zu erstellen, mit dessen Hilfe es möglich ist Patienten bei Aufnahme, in Bezug auf ihr individuelles Blutungsereignis, kategorisieren zu können und dann nach Bedarf das Therapieprotokoll anpassen zu können, um postinterventionelle Blutungen zu verhindern.

This item appears in the following Collection(s)